Kreisverband Kassel

Riesenbärenklau erfolgreich zurückdrängen - Teil 1 Süd (Theorie)

Seminar | Naturschutz

Seit der Aufnahme des Riesenbärenklau in die EU-Verordnung „Liste invasiver, gebietsfremder Arten“ (EU-VO 1143/2015, 2019-Aug-15) bestehen eine rechtliche Handhabe und eine Pflicht zur Bekämpfung. Verantwortlich für die Bekämpfung sind eigentlich die Besitzer der Flächen. Essentiell für das Zurückdrängen ist, das Ausreifen der Samen sowie deren Ausbreitung zu verhindern, wie auch das erneute Austreiben der Pflanze. Daher sind der Zeitpunkt und die richtige Technik entscheidend. Tiefes Grubbern, Abweiden oder die mechanische Bekämpfung stehen als erfolgreiche Methoden zur Verfügung.

Teil 1 (theoretischer Teil): Die Pflanze, ihr Lebenszyklus, Techniken der Zurückdrängung

 

Mehr Informationen

Zielgruppe: Gemeindemitarbeiter:innen, Naturschützer:innen, Wasserverbandsmitarbeiter:innen, Landschaftspfleger:innen, Landwirte

Kosten: 60 Euro. Für Umwelt- und LPV-Organisationen ist die erste teilnehmende Person kostenfrei. Bitte bei der Anmeldung mit angeben.

Anmeldung: info@bund-kassel.de

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

16. April 2024

Enddatum:

16. April 2024

Uhrzeit:

15 - 16.30 Uhr

Ort:

Machwerk, Untergasse 6, 34576 Homberg

Bundesland:

Hessen

Veranstalter:

Referent: Erik von Lühmann

Eine Veranstaltung des BUND, www.bund-kassel.de, www.bund-schwalm-eder.de